Service-Box

Top-Themen

Broschüren und AGB

Sie sind auf der Suche nach unseren neuesten Broschüren?

mehr

FinanzierungPlus

Finanzierung und Garantie flexibel kombinieren inklusive Mobilitätsschutz und GAP-Versicherung 

mehr

GAPPlus-Kaufpreisschutz

Lückenlose Sicherheit bei unverschuldetem Totalschaden oder Diebstahl des finanzierten Fahrzeugs.

mehr

Kurzporträt

    Die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe GmbH (BDK) ist eine herstellerunabhängige Spezialbank für das Kraftfahrzeuggewerbe mit Sitz in Hamburg. Sie wurde im Jahr 2000 unter Beteiligung des Zentralverbandes Deutsches Kraftahrzeuggewerbe e.V. gegründet. 2001 kaufte die Societe Generale die auf Kfz-Finanzierung spezialisierte BDK. Das Unternehmen bietet Finanzdienstleistungen im Automobil-Bereich für Autohäuser und deren Kunden an. Das Produktportfolio umfasst Fahrzeugfinanzierung, Fahrzeugleasing, Händlerfinanzierung (Einkaufsfinanzierung) sowie Versicherungen und weitere Services. Partner für das Leasingangebot ist die ALD Lease Finanz GmbH (ALD LF). BDK und ALD LF arbeiten in Personalunion.

    Die BDK ist Mitglied im Bankenfachverband e.V.

    Geschichte

    2000 Gründung der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe

    Die BDK wird als berufsständische Bank gemeinsam von GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbH, TECHNO Versicherungsdienst GmbH und der Beteiligungsgesellschaft des Kfz-Gewerbes mbH gegründet, um Autohäusern für ihren Geschäftsbetrieb Finanzdienstleistungen zur Verfügung zu stellen und mit ihnen partnerschaftlich in der Absatzfinanzierung und dem Absatzleasing zusammenzuarbeiten.

    2001 Eingliederung in die Societe Generale Gruppe

    Die Deutsche Bank verkauft die GEFA-Gruppe mit ALD AutoLeasing D GmbH und BDK an die Societe Generale. Die Societe Generale entscheidet, dass Autofinanzierungs- und Autoleasinggeschäft am Standort Hamburg zu bündeln. In der Folge überträgt GEFA ihre Anteile an der BDK Ende 2002 an die ALD Autoleasing D GmbH. Im Oktober 2003 nimmt BDK nach der Sitzverlegung von Wuppertal ihre Aktivitäten in Hamburg auf.

    2005 Trennung von Handels- und Flottengeschäft

    Die Societe Generale trennt das Flottengeschäft der ALD Autoleasing D vom Handels- und Endkundengeschäft. So wird 2005 die ALD Lease Finanz GmbH gegründet, mit der BDK fortan in Personalunion zusammenarbeitet. Sie übernimmt das Leasinggeschäft der BDK für KFZ-Händler und deren Endkunden. Die BDK zeichnet weiter für das Kreditgeschäft verantwortlich.

    Ausrichtung und Produkte

    Die BDK ist der Finanzierungs- und Leasingpartner des das Kfz-Gewerbe vertretenden Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe und des Zentralverbandes des Kraftfahrzeughandwerks sowie der Beteiligungsgesellschaft des Kfz-Gewerbes. Die Bank führt das Logo des Kfz-Gewerbes und geht auf Langfristigkeit ausgerichtete Partnerschaften mit dem Kfz-Gewerbe ein. Die Produkte sind im Rahmen des Allfinanzkonzepts in vier Produktbereiche unterteilt und setzen sich aus Fahrzeugfinanzierung, Fahrzeugleasing, Händlerfinanzierung (Einkaufsfinanzierung) und Versicherungen sowie weiteren Serviceleistungen zusammen. Der Vertrieb der Produkte für Verbraucher erfolgt indirekt durch die Verkaufsberater im Autohaus. Die Abwicklung der Leasingverträge und der Services im Leasing erfolgt über die ALD Lease Finanz GmbH. Wir unterstützen die Bundesfachschule für Betriebswirtschaft im Kfz-Gewerbe (BFC).

    Gesellschafter

    Die BDK ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Ihre Gesellschafter sind die ALD Lease Finanz GmbH (mit 51 % der Stimmrechte), die Beteiligungsgesellschaft des Kfz-Gewerbes mbH (mit 34 % der Stimmrechte) und die TECHNO Versicherungsdienst GmbH (mit 15 % der Stimmrechte). Die BDK ist über die ALD Lease Finanz GmbH, bzw. deren Muttergesellschaft der Societe Generale, Teil des Konzernverbunds der Societe Generale. Die Beteiligungsgesellschaft des Kfz-Gewerbes mbH gehört zum Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes e. V. und der TECHNO Versicherungsdienst GmbH ist mehrheitlich der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe zugehörig.